Die unverwechselbaren Wesenszüge Christi im Schleier von Manoppello. Legende, Fantasie, oder reine Wirklichkeit?

Das Heilige Antlitz von ManoppelloSamstag, 16. November 2013, 19:30 Uhr
in der Cafeteria der Kath. Hochschulgemeinde Wien (Ebendorferstraße 8)

Präsentation der Ausstellung
„Das wiedergefundene Antlitz. Die unverwechselbaren Wesenszüge Christi.“
durch Gianluca Panizza

„Die Menschen haben das Antlitz, ein unwiederbringbares Antlitz, verloren. Jeder würde gerne der Rompilger sein, der das Schweißtuch der Veronika sieht und flüstert: ‚Jesus Christus, mein Gott, wahrer Gott, so sah also dein Gesicht aus?‘ “ (Borges)

Die Ausstellung wurde von Raffaella Zardoni, Paul Badde, Emanuele Colombo, Michele Colombo, Paolo Martinelli, Paola Moretti, und Cristina Terzaghi zusammengestellt und wurde erstmals im vergangenen August beim Meeting von Rimini gezeigt.

Einladung zur Präsentation der Ausstellung (PDF)

Plakat der Veranstaltung (PDF)